Schweizer Reisende, die nach Indien reisen, sollten daran denken, ein Visum zu beantragen

Indien ist ein großes Land mit einer Vielfalt an natürlichen und touristischen Attraktionen. Es bietet eine vielfältige und außergewöhnliche Landschaft. Es ist der ideale Rahmen für einen unvergesslichen Aufenthalt.Um in dieses Land einzureisen, benötigen Sie jedoch ein Visum (auf e-visa.ch beantragen).. Unabhängig von Ihrem Herkunftsland steht Ihnen Indien offen, wenn Sie diese Aufenthaltsgenehmigung haben. Aber wie bekommt man sie? Das ist die Frage, die dieser Artikel beantwortet. Er betrifft vielmehr Schweizer Staatsangehörige, die sich in einer der luxuriösen Städte Indiens aufhalten möchten.

Die verschiedenen Visaarten, die Indien anbietet

Jeder, der an Indien interessiert ist, kann in weniger als einer Viertelstunde ein Visum beantragen. Um den Antragstellern die Arbeit zu erleichtern, haben die indischen Behörden seit 2014 das E-Visum eingeführt. Bürger aus den über 100 Ländern, die Indien besuchen dürfen, können ihr E-Visum beantragen und erhalten es auch. Sie müssen jedoch in den drei folgenden Bereichen reisen: Tourismus, Geschäftsreisen und Gesundheit. Es gibt drei Arten von Visa. Es handelt sich um das e-Tourist-Visum, das e-Business-Visum und das e-Medical-Visum. Der Reisende wählt die Visumart unter Anbetracht des Reisezwecks aus.

Das e-Tourist-Visum hat eine Gültigkeitsdauer von einem Jahr. Damit dürfen Sie höchstens zweimal in das Land einreisen. Ihr Aufenthalt darf trotzdem nicht länger als 90 aufeinanderfolgende Tage pro Einreise dauern. Für Geschäftsreisende gilt die gleiche Gültigkeitsdauer wie für das vorherige Visum. Nur dass Sie bis zu 180 Tage für Ihren jeweiligen Aufenthalt haben. Wenn Sie aus gesundheitlichen Gründen hier sind, ist das Visum, das Sie benötigen, das e-Medical. Es sind drei Einreisen möglich und jeder Aufenthalt darf nicht länger als 60 Tage dauern.

Unterlagen für die Beantragung eines Visums

Wenn Ihre Reise in einen der drei oben genannten Rahmen fällt, müssen Sie die folgenden Unterlagen für Ihr Visum einreichen. Das erste Dokument ist Ihr gültiger Reisepass. Das Ablaufdatum Ihres Reisepasses muss mindestens sechs Monate vor dem Datum Ihrer Einreise in das Land liegen. Sie müssen außerdem zwei leere Seiten in diesem Dokument haben, auf denen die Stempel angebracht werden können. Der Antragsteller muss sein Ticket für die Reise(n) gekauft haben. Er muss zeigen können, was beweist, dass er über die nötigen Mittel verfügt, um seinen Aufenthalt zu sichern.

Sobald er dies alles hat, muss er den Teil des Reisepasses einscannen, auf dem Ihre persönlichen Informationen stehen: Ihr Vor- und Nachname, Geburtsdatum und -ort, Wohnort und andere Angaben. Diese Seite muss im PDF-Format gespeichert werden und ihre Größe muss zwischen 10KB und 300KB liegen. Da die Zahlung online erfolgen wird, müssen Sie über eine Kreditkarte verfügen. Er muss außerdem ein vollständiges Foto von sich selbst zur Verfügung stellen. Dieses Foto muss neueren Datums sein und das Gesicht des Antragstellers auf weißem Hintergrund zeigen. Es muss im JPEG-Format vorliegen und darf höchstens 1 MB groß sein. Es muss quadratisch und randlos sein. Ihr Gesicht muss zentriert und vollständig ausgefahren sein. Ihre Augen müssen offen sein.

In der Schweiz ist Gelbfieber nicht endemisch. Wenn dies aber in Ihrem Land der Fall ist, legen Sie bitte den oben genannten Unterlagen den Nachweis bei, dass Sie dagegen geimpft sind. Zusätzlich dazu benötigen wir Ihre Krankenversicherung. Sobald Sie alle diese Dokumente haben, müssen Sie nur noch auf die Plattform gehen, wo Ihnen ein Formular angeboten wird. Sie füllen es ordnungsgemäß aus. Vergessen Sie nicht, die E-Mail-Adresse anzugeben, an die Ihnen die Antwort geschickt wird. Sie erhalten sie spätestens vier Tage nach der Beantragung. Bitte beachten Sie, dass das Visum nur mit dem Reisepass gültig ist, mit dem Sie sich angemeldet haben.

Leave a comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.